Referenzen

Umbau „Alte Post“ zum Gästehaus

Umbau „Alte Post“ zum Gästehaus

Bauvorhaben:
Umbau „Alte Post“ zum Gästehaus der BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Auftraggeber:
BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Gebäudeart:
Ehemaliges Postgebäude zur Nutzung als Gästehaus und Unterkunft für Auszubildende
Beschreibung:
Das ursprünglich ungenutzte Obergeschoss der ehemaligen Post wurde als Gästehaus für Touristen sowie als mögliche Langzeitunterkunft für Auszubildende der nahegelegenen Berufsbildenden Schulen des Landkreises Börde umgebaut. Nach Fertigstellung verfügt das Gästehaus über 17 Betten. Jedes der Zimmer ist mit einer eigenen Nasszelle mit Dusche ausgestattet. Die Wärmeversorgung wir über eine hocheffiziente Brennwerttherme realisiert. Neben den Bettenzimmern im Obergeschoss wurde das Gebäude mit einem Frühstücksraum und den dazugehörigen Küchenräumen ausgestattet.
Neubau AMEOS Tagesklinik Oschersleben (Bode)

Neubau AMEOS Tagesklinik Oschersleben (Bode)

Bauvorhaben:
Neubau der AMEOS Tagesklinik für die BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Auftraggeber:
BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Gebäudeart:
Tagesklinik mit drei Nutzungsbereichen
  • Medizinisches Versorgungszentrum
  • Psychiatrische Institutsambulanz
  • Tagesklinik
Beschreibung:
Die AMEOS Kliniken und die BEWOS GmbH haben sich gemeinsam auf den Neubau einer Tagesklinik mit unterschiedlichen Nutzungsprofilen geeinigt. Das Gebäude wurde im Auftrag der BEWOS GmbH errichtet und nach Fertigstellung an die AMEOS Kliniken vermietet. Das Gebäude besteht aus drei Nutzungseinheiten und verfügt über eine moderne und energieeffiziente Heizungsanlage. Die Trink-Warmwasserbereitung erfolgt dezentral. Damit werden unnötige Wärme- und Bereitschaftsverluste für die TWW-Speicherung vermieden. Das Gebäude wurde am 01.10.2012 zur Nutzung an die AMEOS Kliniken übergeben.
Errichtung einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage in der Naturtherme Templin

Errichtung einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage in der Naturtherme Templin

Bauvorhaben:
Errichtung einer Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage Auf dem Gelände der Naturtherme in Templin
Auftraggeber:
Fraunhofer Institut
Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF)
Sandtorstr. 22
39106 Magdeburg
Beschreibung:
Für Objekte mit einem besonders hohen Warmwasserbedarf ist der Einsatz von KWK-Anlagen besonders wirtschaftlich. Nach einer umfangreichen Wirtschaftlichkeitsstudie durch das Fraunhofer Institut erfolgte die Planung und Errichtung einer BHKW-Anlage.
Leistungen:
Mitwirkung bei den Leistungsbildern 1-8 gemäß HOAI
  • Leistungsdaten BHKW:
  • elektrische Leistungen 237 kW
  • thermische Leistung 372 kW
  • Brennstoffleistung 669 kW
Mitwirkung bei der Errichtung eines BMHKW’s Energy Park Mittelelbe in Magdeburg

Mitwirkung bei der Errichtung eines BMHKW’s Energy Park Mittelelbe in Magdeburg

Bauvorhaben:
Mitwirkung bei der Errichtung eines Biomasseheizkraftwerkes (BMHKW) für die GETEC AG
Auftraggeber:
GETEC AG, Albert-Vater-Straße 50, 39109 Magdeburg
Leistung:
Mitwirkung bei den Leistungsbildern 1-7 gemäß HOAI für den Bereich der Sekundärwärmeverteilung
Beschreibung:
Um Wärme für industrielle Zwecke zu erzeugen wird immer häufiger auf regenerative Brennstoffe zurück gegriffen. Das Kraftwerk der GETEC AG setzt Biomasse in Form von Holzhackschnitzel als Brennstoff ein. Zur optimalen Brennstoffausnutzung wurde der Biomassefeuerung ein ORC-Prozess nachgeschalten. Der erzeugte Strom wir gemäß EEG in das Netz eingespeist. Die ausgekoppelte Wärme wird über ein Sekundärwärmenetz verteilt und dient u.a. zur Versorgung einer Produktion für Holzpellets.
Energiepässe und Planungsleistungen für das Städtische Klinikum Magdeburg

Energiepässe und Planungsleistungen für das Städtische Klinikum Magdeburg

Leistung:
Planungsleistungen im Rahmen vom Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen sowie Erstellung von EnEV- Nachweisen für das Klinikum Magdeburg
Auftraggeber:
KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützige GmbH, Birkenallee 34, 39130 Magdeburg
Beschreibung:
Durch interne Umstrukturierungen zum anpassen an eine aktuelle und optimale medizinische Versorgung ist es häufig erforderlich, projektbezogene Umbaumaßnahmen an versorgungstechnischen Anlagen vorzunehmen. Planungsleistungen dieser Art sowie EnEV-Nachweise gemäß DIN V 18599 für Nichtwohngebäude, einschließlich dem dazugehörigen Energiepass wurden durch unser Büro durchgeführt.
Errichtung einer Hochdruck-Dampfkesselanlage zur Versorgung der Oleon GmbH in Emmerich am Rhein

Errichtung einer Hochdruck-Dampfkesselanlage zur Versorgung der Oleon GmbH in Emmerich am Rhein

Bauvorhaben:
Errichtung einer Dampfkesselanlage zur Dampfversorgung der Oleon GmbH in Emmerich am Rhein
Technische Daten der Dampferzeugung:
  • Großwasserraumkessel:
  • Sattdampfmenge: 15,0 t/h
  • Betriebsdruck: 10,0 bar(ü)
  • Absicherungsdruck: 13,0 bar(ü)
  • Eckrohrkessel:
  • Sattdampfmenge: 6,0 t/h
  • Betriebsdruck: 63,0 bar(ü)
  • Absicherungsdruck: 71,0 bar(ü)
Leistung:
Leistungsbild 8 HOAI, Koordination und Teilnahme bei der IBN
Beschreibung:
Steigende Brennstoffpreise sowie Forderungen nach erhöhter Produktions- und Anlagensicherheit drängen viele Industrieunternehmen zur Erneuerung ihrer bestehenden Energieerzeugungsanlagen. Dieser Aufgabe hat sich auch die Oleon GmbH in Emmerich am Rhein gestellt. Als Ergebnis aus verschiedenen Anlagenkonfigurationen ist ein, im Auftrag der Fa. Viessmann geplantes Kesselhaus entstanden. Eine besondere Herausforderung waren die Brunnenwasseraufbereitungsanlage mit Ultrafiltration und Umkehrosmose sowie der Eckrohr-Dampfkessel mit 71 bar max. Betriebsüberdruck.
Versorgungsumstellung von Fernwärme auf dezentrale Wärmeversorgung der Liegenschaften

Versorgungsumstellung von Fernwärme auf dezentrale Wärmeversorgung der Liegenschaften

Bauvorhaben:
Umstellung der FW-Versorgung auf eigene, dezentrale Wärmeerzeugungsanlage für Liegenschaftender BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben/ Bode
Auftraggeber:
BEWOS Service GmbH, An der Wasserrenne 4, 39387 Oschersleben
Gebäudeart:
Wohnblöcke unterschiedlicher Größe im Stadtgebiet der Stadt Oschersleben/ Bode
Beschreibung:
Gestiegene Energiepreise veranlassten die BEWOS zur Durchführung einer Bestandsaufnahme der vorhandenen, mit Fernwärme betriebenen Heizzentralen. Im Anschluss wurden Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen durchgeführt. Ergebnis war, dass eine Eigenversorgung mittels hocheffizienter Brennwertkesselanlagen durchaus wirtschaftlich darzustellen ist. Insgesamt wurden 22 Liegenschaften mit einer Wärmeerzeugungsanlage ausgestattet. Somit wurden Kesselanlage mit einer Gesamtwärmeleistung von 4,4 MW eingebaut.
Leistungen:
Leistungsbilder 1-8 HOAI
Planung einer Photovoltaik-Anlage

Planung einer Photovoltaik-Anlage

Bauvorhaben:
Planung einer Photovoltaik-Anlage für die BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Auftraggeber:
BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Beschreibung:
Insbesondere als kommunale Wohnungsbaugenossenschaft steht man im Fokus der Öffentlichkeit. Um einen nicht unerheblichen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende zu leisten, hat man sich entschlossen, Dachflächen eigener Liegenschaften mit PV-Anlagen auszurüsten.
Technische Daten der Photovoltaik-Anlage:
  • Leistung der PV‐Anlage: 150kWp
Leistungen:
Entwurfs‐, Detail‐ und Genehmigungsplanung
Energetische und bauliche Wohnblocksanierung für Liegenschaften der BEWOS GmbH in Oschersleben/ Bode

Energetische und bauliche Wohnblocksanierung für Liegenschaften der BEWOS GmbH in Oschersleben/ Bode

Bauvorhaben:
Energetische und bauliche Wohnblocksanierung für Liegenschaften der BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Auftraggeber:
BEWOS Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH in Oschersleben (Bode)
Liegenschaften:
An der Wasserrenne 9-11; 13-15; 17-19 und 21-23; Friedrichstraße 38-42
Gebäude:
  • Zweigeschossige Wohngebäude mit je 8 WE (An der Wasserrenne)
  • Dreigeschossiger Wohnblock mit 15 WE (Friedrichstraße) Dachgeschoss teilweise ausgebaut
Energetischer Sanierungsumfang:
  • Umstellung von dezentraler auf zentrale Wärmeversorgung
  • Anpassung der sekundären Heizungsanlage an die neue Wärmeversorgung
  • Dämmung der thermischen Bauhülle
  • gemäß EnEV Standard
Leistungen:
Leistungsbilder 1-8 HOAI
Errichtung einer Dampferzeugungsanlage (DEA-KWK-Anlage)

Errichtung einer Dampferzeugungsanlage (DEA-KWK-Anlage)

Bauvorhaben:
Errichtung einer Dampferzeugungsanlage (DEA-KWK- Anlage) bei der Kurt Fülling Tierprodukte GmbH in Dissen
Auftraggeber:
GETEC AG, Albert-Vater-Straße 50, 39109 Magdeburg
Beschreibung:
Die Kurt Fülling Tierprodukte GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Dissen. Für die Produktion wird Energie in Form von Sattdampf benötigt. Bevor der Dampf in die Produktion kommt, wird er mittels Dampfturbine zur Stromerzeugung eingesetzt. Durch den Einsatz von Braunkohlenstaub als Brennstoff und modernste Anlagentechnik entstand eine hocheffiziente und umweltverträgliche Energieerzeugungsanlage.
Technische Daten der Energieerzeugung:
  • Installierte Kesselleistung: 14,8 MW
  • Brennstoff: Braunkohlenstaub
  • Sattdampfleistung: 20,5 t/h
  • Sattdampftemperatur: 220 °C
  • Turbinenleistung: 620 kWel
Leistungen:
Planung, Genehmigung (BImSchG), Projektleitung Bauüberwachung, Koordination Leistungsbilder 1-8 HOAI